VÖRSTETTEN (BZ). Einsatzkräfte des DRK Vörstetten besuchten kürzlich im Rahmen einer Fortbildung das neue Vörstetter Pflegeheim im „Roteux-Quartier“. Um im Notfall schnell handeln zu können, ist die Kenntnis der Örtlichkeit wichtig. Insbesondere für die ehrenamtlichen Mitglieder der Helfer-vor-Ort-Gruppe ist die Wahrscheinlichkeit hoch, bei einem medizinischen Notfall parallel zum Rettungsdienst und Notarzt alarmiert zu werden und aufgrund der örtlichen Nähe als erste am Pflegeheim anzukommen.

Um sich einen Überblick über die Orientierung im Gebäude, Räumlichkeiten und Ausstattung, Anfahrtswege sowie Besonderheiten des Gebäudes zu verschaffen, nahmen sich die Pflegedienstleiterin Frau Mellert sowie der Einrichtungsleiter des Caritasverbands Emmendingen Uwe Zimmer Zeit, um die DRK-Einsatzkräfte durch das Gebäude zu führen und viele Detailfragen zu erläutern. Angesprochen wurden auch interne Abläufe im Notfall sowie die Vorgehensweise im Falle einer notwendigen Evakuierung oder Räumung des Pflegeheims. Zum Abschluss der Fortbildung dankte Bereitschaftsleiter Sebastian Lang den Mitarbeitern: „Nach diesem Abend fühlen wir uns deutlich sicherer und vorbereitet für einen Einsatz im Pflegeheim.“

Zum mittlerweile 38. Mal rief der DRK Ortsverein Vörstetten zum Blutspenden in die Heinz-Ritter Halle auf. Neben vielen Stammspendern traute sich am vergangenen Montag, 25. Februar, auch das ein oder andere neue Gesicht auf die Spenderliege.

Zweimal pro Jahr geht Hans-Georg Scherzinger zum Blutspenden nach Vörstetten.

Einen Frontalzusammenstoß gab es am Mittwochabend auf der B 3 zwischen Denzlingen und Emmendingen-Wasser. Die Rettung der zwei Schwerverletzten war schwierig.

Bei dem Unfall, der sich auf Höhe des Reiterhofes Mack am 23.01. gegen 17.30 Uhr ereignete, waren laut der Feuerwehr Denzlingen drei Fahrzeuge verwickelt. Zwei sind frontal ineinander gestoßen - beide Fahrer wurden dabei schwerverletzt, so Stephan Konrad, Pressesprecher der Feuerwehr. Der dritte Fahrer blieb laut Konrad unverletzt. Die Feuerwehr musste die beiden Personen aus ihren Autos schneiden. "Die B3 war auf einer Strecke von 200 Metern mit Trümmerteilen übersäht", so Konrad weiter.

Kürzlich übergab der Vörstetter DRK-Ortsverein der Gemeinde Vörstetten einen Defibrillator, der ab sofort zur Lebensrettung im Notfall in der Heinz Ritter-Halle bereitsteht. Damit setzt das DRK einen weiteren Baustein im Kampf gegen den plötzlichen Herztod um.

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Vörstetten

Breisacher Straße 8
79279 Vörstetten

Tel. (07666) 940012

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!