Anlässlich der „Woche der Wiederbelebung“ vom 16. bis 22.9.2019 initiiert das DRK Vörstetten in Zusammenarbeit mit der Dorfbäckerei Ritter einen Aktionstag unter dem Motto „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“.

Am 22.09.2019 informieren unsere Fachkräfte direkt vor der Bäckerei über Reanimationsmaßnahmen und geben kostenfreie „Hands-on“-Schulungen.

Mit dem Reanimationstraining für Jung und Alt setzen wir ein Zeichen: Reanimation ist einfach. Jeder kann ein Leben retten!

Ein plötzlicher Herzstillstand kann jeden treffen – deshalb sollte auch jeder in der Lage sein, im Notfall einfache und lebensrettende Sofortmaßnahmen zu ergreifen. Lebensrettende Erste Hilfe Maßnahmen sollten deshalb nicht erst ins Bewusstsein rücken oder zum Thema werden, wenn die Notsituation da ist oder war. Da der letzte Erste Hilfe Kurs in der Regel schon länger zurück liegt, ist es wichtig, das Reanimationswissen aufzufrischen und für den Notfall gewappnet zu sein.

Alle Interessenten sind herzlich willkommen und eingeladen unter kurzer fachkundiger Anleitung die Wiederbelebungsmaßnahmen zu üben. Als Ansporn erhalten alle Übenden den Einkauf der Sonntagbrötchen günstiger.

Wann und wo:

am                  Sonntag, 22.09.2019, 8 – 12 Uhr

bei                  der Dorfbäckerei Ritter, Im Langacker Vörstetten

 

Verbandskasten-Service

Zusätzlich bieten wir Ihnen die Möglichkeit abgelaufene Verbandskästen gegen eine neue Kfz-Verbandstasche einzutauschen (gegen eine kleine Spende). Bringen Sie Ihren alten Verbandskasten einfach mit, die abgelaufenen Materialien können wir für Ausbildungs- und Übungszwecke verwerten.

DRK Vörstetten ruft zum 38. Mal zur Spende auf – 167 Spendenwillige kommen  

 

45 Kilogramm Grillfleisch, 80 Liter Kaffee und 30 gebackene Torten und Kuchen, dazu noch eine Vielzahl an sommerlichen Salaten und Gebäck: Das ist ein Teil der Bilanz der Blutspende am Montag, 5. August, in Vörstetten.

DRK gewährt Einblick in seine Arbeit beim Sea You - Festival

Am 13. Und 14. Juli ist es wieder soweit: Am Tunisee bei Freiburg findet die nächste Auflage des „SeaYou-Festivals“ statt. Das Festival beschert auch den Einsatzkräften des Deutschen Roten Kreuzes im Kreisverband Emmendingen und insbesondere des Ortsvereins Vörstetten einen Großeinsatz. Erstmals will das DRK nun auch Interessenten aus der Bevölkerung ermöglichen beim Einsatz mitzuwirken und hinter die Kulissen zu blicken.

Schon ab Freitagnachmittag vor Festivalbeginn beginnt die Einwohnerzahl der Gemeinde Vörstetten sich mehr als zu verdoppeln. Denn zum Festival-Campingplatz im Vörstetter Ortsteil Schupfholz werden bis zu 5000 Feierlustige anreisen und Großteiles bis Montag dort campen. Rund um die Uhr werden dann stets Einsatzkräfte des DRK auf dem Campinggelände anwesend sein, um bei Verletzungen oder Erkrankungen medizinische Hilfe leisten zu können. Hierzu wird eigens ein Behandlungszelt nebst mobiler Einsatzzentrale aufgebaut.

Für den DRK-Kreisverband Emmendingen bedeutet das Festival alljährlich einen der größten Sanitätseinsätze des Jahres, der mit einem großen planerischen und logistischen Aufwand verbunden ist. Insgesamt wird das ehrenamtlich tätige Sanitätspersonal in 65 Schichten á 8 Stunden im Einsatz sein, wobei das DRK erfahrungsgemäß hierbei mit rund 100 Einsätzen bzw. Patientenbehandlungen rechnet.

„Dieser Einsatz ist für unsere Einsatzkräfte zwar eine große Belastung, er macht unseren Ehrenamtlichen aber auch immer Spaß und ist motivierend, denn man kann sich sicher sein, dass man das in der Ausbildung Erlernte hier auch in der Praxis bei echten Notfällen anwenden kann“, sagt DRK-Kreisbereitschaftsleiter Andrej Hog.

In diesem Jahr lädt das DRK erstmals Interessierte aus der Bevölkerung ein, sich bei diesem Großeinsatz des DRK aktiv zu beteiligen und dabei hinter die Kulissen zu blicken. „Wir können pro Schicht eine Person zusätzlich einsetzen, die gemeinsam mit und unter Anleitung von erfahrenen Sanitätern dann als ‚Einsatzkraft im Praktikum‘ mitwirken kann“, so Hog. Einzige Voraussetzungen hierfür sind das Mindestalter von 18 Jahren und körperliche Gesundheit. Um alles Weitere, wie Einweisung, Einsatzbekleidung oder Versicherungsschutz kümmert sich das DRK.

Interessenten werden gebeten, sich bis 11.07.2019 per Email beim DRK zu melden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

VÖRSTETTEN (BZ). Einsatzkräfte des DRK Vörstetten besuchten kürzlich im Rahmen einer Fortbildung das neue Vörstetter Pflegeheim im „Roteux-Quartier“. Um im Notfall schnell handeln zu können, ist die Kenntnis der Örtlichkeit wichtig. Insbesondere für die ehrenamtlichen Mitglieder der Helfer-vor-Ort-Gruppe ist die Wahrscheinlichkeit hoch, bei einem medizinischen Notfall parallel zum Rettungsdienst und Notarzt alarmiert zu werden und aufgrund der örtlichen Nähe als erste am Pflegeheim anzukommen.

Um sich einen Überblick über die Orientierung im Gebäude, Räumlichkeiten und Ausstattung, Anfahrtswege sowie Besonderheiten des Gebäudes zu verschaffen, nahmen sich die Pflegedienstleiterin Frau Mellert sowie der Einrichtungsleiter des Caritasverbands Emmendingen Uwe Zimmer Zeit, um die DRK-Einsatzkräfte durch das Gebäude zu führen und viele Detailfragen zu erläutern. Angesprochen wurden auch interne Abläufe im Notfall sowie die Vorgehensweise im Falle einer notwendigen Evakuierung oder Räumung des Pflegeheims. Zum Abschluss der Fortbildung dankte Bereitschaftsleiter Sebastian Lang den Mitarbeitern: „Nach diesem Abend fühlen wir uns deutlich sicherer und vorbereitet für einen Einsatz im Pflegeheim.“

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Vörstetten

Breisacher Straße 8
79279 Vörstetten

Tel. (07666) 940012

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!