Ersthelfer und DRK leisten lebensrettende Hilfe

 

Am Abend des 11.4. kam es in Vörstetten zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein 71-Jähriger war mit seinem Pkw aufgrund einer akuten Erkrankung von der Straße abgekommen und gegen ein Verkehrsschild und einen Baum geprallt. Umgehend eilte ein Anwohner, der selbst Angehöriger der Feuerwehr ist und erst kürzlich an einer Erste-Hilfe-Fortbildung des DRK teilnahm, und ein weiterer Verkehrsteilnehmer an den Unfallort. Durch das couragierte und schnelle Eingreifen der Ersthelfer wurde die Rettungskette perfekt eingeleitet.

Vörstetter DRK unterstützt Baumpflanzaktion in Vörstetten

VÖRSTETTEN. Ganz behutsam stampften Luca und Lauren die Erde um den jungen Baum fest, während der Opa den zarten Setzling festhält. So eingespielt wie das Trio waren auch die anderen rund 50 Bürgerinnen und Bürger aus Vörstetten, die am Samstag beim Pflanztag mitmachten. Gemeinsam pflanzten sie 1000 Setzlinge in den Waldboden.

 

DRK-Ortsverein zieht Jahresbilanz und blickt besorgt in die Zukunft

Auf ein erfolgreiches Jahr blickte der DRK-Ortsverein Vörstetten bei seiner Jahreshauptversammlung zurück. Gleichzeitig wird der Blick in die Zukunft jedoch von diversen Sorgen geprägt. So beeinflusst der gesellschaftliche Wandel schon jetzt einige Bereiche der ehrenamtlichen DRK-Arbeit.

DRK-Vorsitzender Lars Brügner konnte zur Jahreshauptversammlung einen Großteil des Vörstetter Gemeinderats, Ehrengäste und etliche Mitglieder des DRK-Ortsvereins begrüßen. In seinem Jahresbericht zog Brügner eine erste positive Zwischenbilanz der in den letzten beiden Jahren eingeleiteten Umstrukturierungsmaßnahmen. „Wir müssen weiterhin einen Spagat schaffen: In vielen Bereichen steigen die Anforderungen an unsere Ehrenamtlichen, gleichzeitig gibt es jedoch immer weniger Menschen, die sich im DRK-Ortsverein unentgeltlich engagieren wollen oder können.“ Durch Konzentration auf einige Kernaufgaben des DRK konnte man diesen Spagat im vergangenen Jahr schaffen. So lagen die Schwerpunkte auf dem Angebot von Erste-Hilfe-Kursen, die Durchführung von Blutspendeaktionen, Jugendarbeit, Nachbarschaftshilfe und natürlich die Einsatzdienste der Bereitschaft vor Ort und im Bevölkerungsschutz des Landkreises. Gleichzeitig widmet man sich verstärkt der Gewinnung von neuen Mitgliedern, oder Menschen, die als ungebundene Helfer projektbezogen und zeitlich begrenzt mitarbeiten.

Aufregung herrschte in den vergangenen Wochen zeitweise bei den Schülern der Vörstetter Grundschule. Denn pünktlich zum Unterrichtsbeginn fuhr das Einsatzgruppenfahrzeug des Vörstetter DRK auf dem Schulhof vor. Hintergrund war jedoch kein Einsatz, sondern die Aktionstage des Vörstetter Jugendrotkreuzes in der Grundschule.

So rückten an zwei Unterrichtsvormittagen ehrenamtliche Mitglieder des DRK an, um die Schüler der beiden vierten Klassen jeweils an Grundkenntnisse der Ersten Hilfe heran zu führen. Unter Regie von DRK-Bereitschaftsleiter Sebastian Lang, der weitere Helfer und jede Menge Einsatz- und Übungsmaterial im Gepäck hatte, wurden den Schülern sowohl theoretisch als auch praktisch ausgewählte Themen der Ersten Hilfe kindgerecht nähergebracht.

So wurde am ersten Tag die Versorgung von verschiedenen Wundverletzungen geübt und dabei auch thematisiert, wo man zu Hause oder in der Schule den Verbandskasten findet und wie man mit den Verbandsmaterialien umzugehen hat. Im Ergebnis war der Schulhof nach den Übungseinheiten mit etlichen vermeintlich schwer verletzten Schülern gesäumt, die stolz die erlernten Verbände präsentierten.
Im zweiten Unterrichtsblock lagen die Schwerpunkte auf dem Anlegen eines Druckverbandes, Erster Hilfe bei Verletzungen des Bewegungsapparats und dem korrekten Absetzen eines Notrufs.

„Kinder im Dritt- und Viertklassalter sind absolut in der Lage viele grundlegende Maßnahmen der Ersten Hilfe zu verstehen und selbst durchzuführen“, erläutert Sebastian Lang. Dies haben auch die Lehrerinnen der Vörstetter Grundschule schon lange erkannt und so ist es bereits eine jahrelange Tradition der Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein, dass jedes Schuljahr das Rote Kreuz zu Gast in der Grundschule ist.

„Dieses Jahr haben wir unsere Unterrichtsbausteine komplett überarbeitet und auf zwei Unterrichtstage ausgeweitet“, erklärt DRK-Jugendleiterin Katharina Link, die die Aktionstage zugleich als wichtige Maßnahme zur Nachwuchsgewinnung betrachtet. Die Ehrenamtlichen nehmen sich für diese Aktionstage gerne sogar frei, um mit den Kindern zu arbeiten. „Es macht großen Spaß hier zu unterrichten, denn Kinder in diesem Alter sind für die Erste Hilfe gut zu begeistern. Für Kinder ist es selbstverständlich seinen Mitmenschen zu helfen und sie sind total wissbegierig und motiviert“, erläutert Sebastian Lang seine Erfahrungen.

Die erlernten Kenntnisse dürfen die Schüler nun auch im Schulalltag einsetzen: Als Pausenhofsanitäter haben täglich zwei von ihnen Dienst und stehen bereit, falls beim Spielen etwas passiert.

Das Vörstetter DRK hofft derweil, dass einige Schüler ihre Kenntnisse weiter vertiefen wollen und den Weg zum Jugendrotkreuz finden. Katharina Link betont: „Alle Kinder sind herzlich eingeladen, in unserer Jugendrotkreuzgruppe sind derzeit noch Plätze frei!“

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Vörstetten

Breisacher Straße 8
79279 Vörstetten

Tel. (07666) 940012

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!