DRK und Feuerwehr Vörstetten führten erstmals ein gemeinsames Notfalltraining durch

VÖRSTETTEN: Wie gehe ich mit dem Feuerlöscher um? Welche Maßnahmen muss ich bei einem Herzstillstand ergreifen? Diese und weitere Fragen standen im Mittelpunkt des Notfalltrainings, das kürzlich im Rettungszentrum Vörstetten stattfand.

Großen Zuspruch fand das erste öffentliche Notfalltraining, das die Freiwillige Feuerwehr und der DRK-Ortsverein Vörstetten gemeinsam auf die Beine gestellt hatten. Insgesamt 23 Teilnehmende folgten der Einladung und erfuhren kompakt an einem Abend durch die Fachkräfte beider Organisationen die wichtigsten Handgriffe, die im Notfall über Leben oder Tod entscheiden können. Dabei wurde nicht viel Zeit für Theorieunterricht verwendet, sondern für die Teilnehmer hieß es „learning by doing“ und so konnte reichlich praktisch geübt werden.

Die Idee dieses neuartigen Kursangebotes entsprang dem stellvertretenden DRK-Ortsvereinsvorsitzenden Andrej Hog. Der Vize-Kommandant der Vörstetter Feuerwehr Sascha Seckinger war sofort überzeugt von der Idee und so entwickelte man gemeinsam mit den Ausbildern das Konzept für diesen Pilotkurs. „Wir arbeiten seit Jahren erfolgreich zusammen, da braucht es keiner komplizierten Verhandlungen, um sowas miteinander zu organisieren“, erläutert Andrej Hog.
So scheuten beide Organisationen auch den Aufwand nicht. Bereits Stunden vor Kursbeginn wurde in den Unterrichtsräumen im Rettungszentrum und im Außenbereich alles vorberiet. Während des Trainings waren acht ehrenamtliche Einsatzkräfte dabei. „Wir waren von der großen Resonanz positiv überrascht und hatten eigentlich gehofft, dass wenigstens 10 Interessierte kommen würden“, erklärt Sascha Seckinger. Am Ende meldeten sich mehr als doppelt so viele an und so wurde kurzerhand umgeplant und die Übungseinheiten verdoppelt, um in kleineren Gruppen nachhaltig üben zu können.

So wurden zum einen beim DRK Lebensrettende Sofortmaßnahmen zur Ersten Hilfe von Notfallsanitäter und Sanitätsausbilder Thorsten Konstanzer erläutert und vor allem praktisch geübt, wie z.B. die Kontrolle der lebenswichtigen Funktionen, Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit und Atemstörungen, die Herz-Lungen-Wiederbelebung und die Stillung von bedrohlichen Blutungen.
Zum anderen zeigte die Feuerwehr unter Leitung von Sascha Seckinger und Mike Weiß wie man mit dem Feuerlöscher umgeht, Fettbrände in der Küche ablöschen kann und das richtige Handeln, wenn die Kleidung brennt. Auch hierbei stand die Praxis im Mittelpunkt, wofür von der Feuerwehr eigens ein neues Feuerlösch-Trainingsgerät beschafft wurde.

Die Teilnehmer waren begeistert von dem kurzweiligen und intensiven Lehrgang und löcherten die Ausbilder mit etlichen Fragen, wodurch die verfügbare Zeit sogar knapp wurde. Die Verantwortlichen von DRK und Feuerwehr sind sich einig, dass solch ein Notfalltraining ab sofort fester Bestandteil im Jahreskalender sein wird. Der Nächste Kurs soll im Frühjahr 2020 stattfinden.

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Vörstetten

Breisacher Straße 8
79279 Vörstetten

Tel. (07666) 940012

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!